Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum der Opfer

Forum-der-Opfer.de

Suchmaschineneintrag Sofortkredit
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.906 mal aufgerufen
 Selbst Opfer
Dark_Angel Offline

Tagelöhner

Beiträge: 2

15.12.2013 12:51
Missbrauch vom Vater, soll man es seiner Beziehung sagen? Antworten

Hallo an alle, ich möchte euch gerne mal meine Erlebnisse schildern und zum Schluss hätte ich eine sehr wichtige Frage.

Ich bin von meinem Vater (Stiefvater) ab meinem 13 Lebensjahr sexuell Belästigt und wenn man es so nennen kann auch Missbraucht wurden. Es ging bis ich mit 16 Jahren in meine Lehrzeit gegangen bin.

Am Anfang fing es immer damit an, dass er mir Sonntagvormittag wenn meine Mutter mit meinen anderen Geschwistern (2 Schwestern) zum Gottesdienst war Sexfilme auf CD/DVD gezeigt hat. Mit der Zeit fing er dann immer öfters an mir während den Filmen in den Schritt zu fassen und da zu reiben. Nach einer Weile sagte er mir dann, dass ich meine Hose und den Slip ausziehen soll, dass er meinen Penis anfassen kann. Als ich mich weigerte dies nicht zutun, hat er es einfach gemacht und mich entkleidet. Mit zunehmender Zeit hat er mir dann immer öfters an meinem Penis rumgespielt bis ich erregt war, als dies der Fall war zog er sich ebenfalls aus und ich musste sein Ding anfassen und damit das selbe tun, es war einfach nur ekelhaft.

Nachdem ich dann aus Angst vor ihm mit zum Gottesdienst gegangen bin, war mal kurze Zeit Ruhe (6 Monate etwa) bis es dann wieder anfing.
Als ich mich mit unserer Eisenbahnplatte beschäftigt habe kam er auch auf den Boden und fing kurz darauf an mich an meinem Hintern und meinen Intimbereich zu berühren.

Als wir wiedermal alleine waren, kam er zu mir auf den Boden und da ging es dann soweit das er mich ausgezogen hat und mich wieder berührt hat. Diesmal aber zog er sich auch gleich aus und als er erregt war hat er mir seinen Penis an meinem nackten hintern gerieben und als er mir das Ding dann in meinen Hintern stecken wollte hab ich geschrien das er aufhören soll aber er tat es nicht. Er hat es bis zum Schluss gemacht, die schmerzen die ich hatte haben ihn nie interessiert.

Das wurde dann immer mehr zur Normalität und es wiederholte sich fast wöchentlich wenn er am Wochenende von seinen Touren zurückkam. Das alles Gipfelte darin das ich als es wiedermal zu weit war er mich gezwungen hat ihn von hinten mit meinen Penis zu befriedigen. Als ich vor Ekel mich wehrte hat er mich auf einen Stuhl gesetzt und sich dann auf mich drauf sodass er seine Befriedigung hatte. Das hat sich dann bis zu meinem 16 Lebensjahr fortgesetzt und erst als ich meine Lehre begonnen habe hat er aufgehört.

Ich habe bisher mit keiner Person darüber gesprochen, selbst mit meiner großen Schwester nicht die mir schon vor etwa 3 Jahren von ihren Erfahrungen mit ihm erzählt hat.

Aufgrund dieser Erfahrung kann ich in meinen Beziehungen nicht so wie ich gerne möchte wenn es zum Thema Sex kommt.
Zudem möchte ich euch gerne mal fragen, was ihr mir empfehlt denn ich bin gerade in dieser Situation wo mich diese Vergangenheit in meiner Beziehung sehr belastet. Sie möchte gerne das wir Geschlechtsverkehr haben aber immer wenn es kurz vor dem Höhepunkt ist das ich in Sie eindringen soll, kneif ich und kann das nicht zu ende bringen. Im Moment sieht es so aus das unsere Beziehung sehr darunter leidet und wahrscheinlich bald in die Brüche geht.[frown]
ich weiß nicht ob es eventuell sinnvoll ist ihr von meinen Erlebnissen zu erzählen.
Würde mich über eure Erfahrungen freuen.

Lg Dark_Angel

bestFriend Offline

Administrator

Beiträge: 10

10.04.2014 18:07
#2 RE: Missbrauch vom Vater, soll man es seiner Beziehung sagen? Antworten

Hallo Dark_angel,

man kann das was dein Stiefvater dir angetan hat sehr wohl als Missbrauch bezeichnen, schließlich hat er seine Position dir gegenüber als Aufsichtsperson/Ansprechpartner/Partner deiner Mutter - was er eigentlich sein hätte sollen - schamlos ausgenutzt!

Nach solchen Erlebnissen wie du sie schilderst ist es vollkommen "Normal" dass du nicht so tun kannst als wäre das alles nie passiert.
Wenn jemand ein gebrochenes Bein hat würdest du schließlich auch keinen Sprint erwarten oder?

Und genauso ist es mit unserer Seele, auch sie braucht Zeit, Gelegenheit und Pflege um wieder gesund zu werden.
Ich möchte dir dringend ans Herz legen mit Jemandem darüber zu reden dem du vertraust. Ideal wäre natürlich eine Therapie. Wirklich gut weiterhelfen können einem da die Leute vom "Weißen Ring e.V.".

Was deine Freundin angeht... Ich spiele für meinen Teil lieber mit offenen Karten. Ganz nach dem Motto "Love it or Leave it" und zwar MIT Gepäck. Ich kann meine Vergangenheit und deren Konsequenzen ja nicht einfach abschütteln nur weil es Jemand vll nicht passt.
Aber ich denke unterm Strich muss das dann doch jeder für sich selbst entscheiden.

Traumwelt Offline

Tagelöhner


Beiträge: 4

27.04.2014 22:43
#3 RE: Missbrauch vom Vater, soll man es seiner Beziehung sagen? Antworten

Ich würde es ihr sagen damit sie weiß wie sie mit dir umgeht wenn es dir nicht gut geht

 Sprung  
Forum der Opfer

Wer die Augen verschließt, kann nichts sehen.

Wer nichts sieht, kann nichts erkennen.

Wer nichts erkennt, kann nicht handeln.

Wer nicht handelt, macht sich schuldig!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz