Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum der Opfer

Forum-der-Opfer.de

Suchmaschineneintrag Sofortkredit
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 610 mal aufgerufen
 Selbst Opfer
sternenkind Offline

Tagelöhner

Beiträge: 1

20.04.2014 16:02
Meine Geschichte Antworten

Hallo zusammen,
ich bin von meinem Vater sexuell missbraucht worden. Beim ersten mal muss ich etwa 11 gewesen sein und es endete mit 21, als er endlich starb. Ich weiß nicht wie oft es in all den Jahren geschehen ist. Über die Jahre hinweg ist er immer brutaler geworden. Schläge , Erniedrigungen, Beschimpfungen. Er hat sich alles genommen, was er wollte, hat alles an mir ausprobiert, was ihm in seinem kranken Kopf eingefallen ist. An den Tagen an denen es "nur" um seine körperliche Befriedigung ging, war ich ihm dankbar. Das Leid, der Schmerz war dann nicht so groß. Er ließ mir manchmal die Wahl was er mit mir anstellen kann. Das führte dazu, das ich selbst nicht mehr erkennen konnte, ob ich es vielleicht selber wollte. Ich fing an mich vor mir selbst zu ekeln und meinen Körper zu hassen. Er hat mich gezwungen ihm zu sagen wie schön es mit ihm ist, wie sehr ich es will und was er tun soll. Ich kann kaum schreiben, mir wird schlecht, denn alle Bilder, Gerüche, Geräusche schwirren in einer Endlosschleife durch meinen Kopf. Ich kenne Geschichten, die ich niemanden erzählen kann. Die ich nicht aussprechen kann. Er hat mich gebrochen, mein Leben zerstört und doch vermisse ich ihn. Ich hätte gerne Antworten. Warum ich? Was habe ich ihm angetan das er das mit mir machen musste. Ich muss ein sehr schlechter Mensch sein, das ich solche Strafen verdient habe. An guten Tagen denke ich anders. Dann habe ich die Kraft zu denken, dass nicht ich der Täter bin sondern er. Der sich 10 Jahre lang alles von seiner kleinen Tochter genommen hat. Ohne schlechtes Gewissen, ohne einmal auf das vor Schmerzen schreiende Mädchen zu schauen. Es gibt leider nur wenige gute Tage.

nettie Offline

Tagelöhner

Beiträge: 3

17.04.2015 13:47
#2 RE: Meine Geschichte Antworten

Hallo,

weißt Du die Frage "Warum ich" habe ich mir sehr oft gestellt, es ist aber sehr mühselig darauf eine Antwort zu finden, denn nur der Täter könnte Dir evtl eine Antwort darauf geben, aber meist weiß er es selber nicht. Es gibt Tage, da kommt diese Frage automatisch, vorallem dann, wenn Dinge auftauchen, an die ich mich garnicht erinnern kann. Ich habe bei meinem ersten und bis jetzt einzigen stationären Aufenthalt in einer Traumaklinik einiges gelernt, was mich mehr oder an schlechten Tagen eher weniger hilft, das ganze zu verarbeiten. Ich denke, dass es irgendwann wesentlich besser wird. Pass gut auf Dich auf.

Lg nettie

 Sprung  
Forum der Opfer

Wer die Augen verschließt, kann nichts sehen.

Wer nichts sieht, kann nichts erkennen.

Wer nichts erkennt, kann nicht handeln.

Wer nicht handelt, macht sich schuldig!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz