Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum der Opfer

Forum-der-Opfer.de

Suchmaschineneintrag Sofortkredit
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.084 mal aufgerufen
 Selbst Opfer
bestFriend Offline

Administrator

Beiträge: 10

10.02.2011 00:50
Meine Geschichte Antworten

Wie ich in der "Das bin ich" Rubrik ja schon erwähnt habe, bin ich in einer - naja ich bleib mal bei nicht kinderfreundlichen Umgebung aufgewachsen. Meine Mutter hat einen Mann geheiratet, der im höchsten Maße aggressiv ist und noch dazu unberechenbar. Als ich und mein Bruder noch Kinder waren, gehörten deshalb gewalttätige Exzesse zu unserem Alltag wie das Zähneputzen am Abend. Er hat meine Mutter und auch uns geschlagen, manchmal so schlimm dass wir nicht zur Schule konnten. Und er hat unsere Mutter mit unserem Leben erpresst und zu allen (un)möglichen Dingen gezwungen.

Deshalb Falle ich wohl unter die anfällige Kategorie auf die Arthus ja schon öfter hingewiesen hat. Menschen, die durch ihre Vorgeschichte schon fast in eine Opferrolle gedrängt werden, ich denke da muss ich mich selbst dazu zählen.

Als ich 13 war bin ich zum ersten Mal statt mit meiner Familie mit einer befreundeten in den Urlaub gefahren. Wir hatten diesen superheißen Sommer in dem Jahr und wir flogen in die Türkei. Und je länger wir von zu Hause weg waren desto übermütiger wurde ich, denn so viele Freiheiten wie ich sie plötzlich hatte war ich nicht gewohnt.

Wir hatten so eine richtige kleine Clique und wie gesagt der Blödsinn wurde immer größer und auf einer Bootstour kam ich dann mit dem Kaptain ins Gespräch. Der war zu dem Zeitpunkt 29 und schlug mir vor er würde Abends ne kleine Extrarunde mit uns drehen. Naiv wie ich war sagte ich ja, denn zu dem Zeitpunkt kannte ich den Preis ja noch nicht. Wir sind also Abends alle unter nem Vorwand davon und zu dem Boot.

Da gabs dann so ne richtige Fete mit nicht unerheblichen Mengen Alkohol. Irgendwann meinte der Kaptain dann so zu uns er hätte Lust zu schwimmen und so sind wir alle ins Wasser. Ich weiß noch dass er angefangen hat an mir rum zu fummeln aber da dachte ich mir es wäre nur ne zufällige Berührung gewesen, hielt es für ein Versehen. Allmählich wurde uns allen übel und ziemlich bald waren wir alle wieder auf dem Boot.

Das letzte an das ich mich von diesem Abend erinnere war, das plötzlich noch ein viel älterer Mann da war und dann an nichts mehr. Wir waren zu fünft aufs Boot gegangen, zwei Jungs und drei Mädchen und niemand kann sich wirklich erinnern. kann mich auch nur vage daran erinnern wie wir wieder am Strand gelandet sind. Aber das was ich noch weiß spricht für mich Bände, schließlich war ich vor diesem Abend definitiv noch Jungfrau, also auch biologisch betrachtet.

Arthus Offline

Lehrling

Beiträge: 22

10.02.2011 10:09
#2 RE: Meine Geschichte Antworten

Ja, das war dann eine sehr schlimme Erfahrung.
Tut mir sehr leid.
Der Kapität hatte das bestimmt nicht zum ersten mal gemacht.
Solche Spiele kenne ich von anderen, auch unter gleichem Alter.
Jungs die es darauf anlegen, Mädels abfüllen und dann ihre ersten Versuche starten.
Was war mit den anderen auf dem Boot. Warst du die einzige Betroffene?
Hattest du einen Ansprechpartner?
Ich wurde in der eigenen Familie Misshandelt.
Das lag an der Tagesordnung und es gab keine Tabus diesbezüglich.
Außerhalb der Familie habe ich da eher weniger erlebt.
LG.

bestFriend Offline

Administrator

Beiträge: 10

10.02.2011 23:59
#3 RE: Meine Geschichte Antworten

Ist schon ok ist schon lange her und ich denk ich komm die meiste Zeit eigentlich auch ganz gut klar damit. Nicht zuletzt weil ich das Glück hatte immer Unterstützung zu finden.
Ich weiß nicht ob die Anderen was mitgekriegt haben, hab sie nie gefragt und wollte anfangs auch Net wirklich darüber reden. Mittlerweile ist's besser aber immer noch nicht einfach. So ca des erste Jahr musst ich des meiste schon mit mir allein ausmachen und hatte deswegen auch nicht wirklich jemand zum Reden, weil ich einfach nicht wusste wie ich mich Jemandem mitteilen soll ohne mich wieder total konfrontieren zu müssen.
Aber irgendwann hab ich mich dann doch überwunden und ich hatte wie gesagt echt Glück und bin bisher in erster Linie nur auf Verständnis und wohlwollende Menschen getroffen.

Alles im Leben hat einen Sinn, selbst die schlimmsten Dinge. Denn das gibt uns die Stärke der Mensch zu sein der wir sein wollen.

 Sprung  
Forum der Opfer

Wer die Augen verschließt, kann nichts sehen.

Wer nichts sieht, kann nichts erkennen.

Wer nichts erkennt, kann nicht handeln.

Wer nicht handelt, macht sich schuldig!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz