Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum der Opfer

Forum-der-Opfer.de

Suchmaschineneintrag Sofortkredit
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 919 mal aufgerufen
 Selbst Opfer
tamani100 Offline

Tagelöhner

Beiträge: 2

28.08.2012 20:54
Vom eigenen Vater... Antworten

Ich war 12 Jahre alt,als alles begann.Bis ich mit 16 von zu Hause abgehauen bin,war es die reinste Hölle.Vor sechs Jahren haben meine Alpträume aufgehört,als ich meinen Vater beerdigt habe.Erst da haben meine Ängste aufgehört.
Hochgekommen ist jetzt alles wieder seid dem letzten Sonntag.Meine älteste Tochter (30) hat mich und meine jüngste Tochter zu einem Gespräch gebeten.Meine jüngste Tochter hat zwei kleine Mädchen.
Meine älteste Tochter war sehr aufgewühlt,bat uns,wir möchten Sie bitte nicht unterbrechen,weil ihr das alles sehr schwer fallen würde.Doch,sie würde dies machen,damit Sie sich auch weiterhin im Spiegel anschauen könne.
Dann sagte Sie zu ihrer Schwester:"Ich weiß,daß ich dir jetzt deine heile Welt kaputt mache.Doch ,du mußt es wissen und die Mama auch.Dein Papa hat mich jahrelang sexuell missbraucht.Es fing an,als du geboren wurdest." Meine Älteste war damals 10 Jahre alt.Ausgezogen ist Sie mit 14 zu ihrem Papa,ohne das ich wußte ,warum.
Ich wußte nicht,was ich sagen sollte.In mir kamen sofort die Bilder meiner Kindheit hoch.
Heute,zwei Tage später ist mir erst langsam klar geworden,daß ich mit einem Pädophilen verheiratet gewesen bin.
Meine Große ist so schwer krank,hat jetzt erst eine Theraphie begonnen.All ihren Mut zusammen genommen,um uns das zu sagen,um zu verhindern,daß ihre beiden kleinen Nichten von ihrem Opa angefasst werden könnten.
Meine jüngste Tochter war natürlich so geschockt,konnte nicht begreifen,was ihre große Schwester über ihren Papa erzählt hat.
Allerdigst hat Sie mich heute so geschockt.Sie will ihren Papa nicht verlieren,sie könne ja aufpassen,wenn Sie mit den Kindern hingehe,und außerdem hätte die Hebamme gesagt(Baby ist erst gekommen vor zwei Monaten),ein Opa würde niemals an seine Enkelchen gehen!!Boah,was für ein Schwachsinn.Ich weiß nicht mehr,mit welchen Argumenten ich ihr das klar machen kann,daß sie auf keinen Fall mit ihren Kindern zu ihrem Vater den Kontakt halten kann,als wenn nichts passiert wäre.
Ihr Argument ist,er ist ja nur an meine Schwester gegangen,nicht an mich.Ihre große Schwester ist ihre Halbschwester.Also wird er das auch nicht mehr machen.
Zur Zeit bin ich gerade aufgewühlt,hilflos und alle Bilder von meiner Kindheit kommen hoch,und ich weiß,wie schlimm meine Tochter gelitten hat,beziehungsweise,sie heute noch leidet.

darkangel Offline

Tagelöhner

Beiträge: 3

05.03.2013 19:29
#2 RE: Vom eigenen Vater... Antworten

Hallo,
sehr schlimm, was passiert ist.. vielleicht hast du lust, zu reden.. ich bin ebenfalls vergewaltigt worden... aber nicht von meinem Vater sondern von meinem damaligen Partner.. ich war 15 zu diesem Zeitpunkt...

freue mich über eine Nachricht von dir.
Lg Jessi

«« Gericht
 Sprung  
Forum der Opfer

Wer die Augen verschließt, kann nichts sehen.

Wer nichts sieht, kann nichts erkennen.

Wer nichts erkennt, kann nicht handeln.

Wer nicht handelt, macht sich schuldig!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz